25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 206
Geschrieben am: Freitag 10.12.1852
 

Geehrte Herren,
Vielleicht dem Namen nach Ihnen nicht ganz unbekannt, bin ich so frei, Ihnen eine Composition von mir zum Verlag anzubieten, von der ich wünschte, daß sie gerade in den Rheinlanden, wo die Kirchenmusik noch gepflegt wird, im Druck erschiene. Es ist eine Missa sacra, mittleren Umfangs, nicht schwer ausführbar, ein Werk zum Gottesdienst wie zum Concert= Gebrauch geeignet, an das [!] ich wie ich wohl sagen kann, mit großer Liebe gearbeitet. Zu beßerer Einsicht sende ich Ihnen, außer dem Clavierauszug und den Chorstimmen, auch die Partitur mit; denn der Stich der Partitur wäre eine Mitbedingung, der der Orchesterstimen wäre nicht nöthig. Was die sonstigen Bedingungen anbetrifft, so würde ich sie in Hinsicht auf die Kosten, die ein solches Werk verursacht, auf das Billigste stellen, für das Verlagsrecht (inclusive des fertigen Clavierauszugs) auf 34 Friedrichs d'or. Es sollte mich freuen, wenn Sie diese Vorschläge annehmbar fänden, wenn es der Anfang einer vielleicht nachhaltigeren Geschäftsverbindung wäre. Später würde ich Ihnen, wäre es Ihr Wunsch, auch kürzere, dem größeren Publicum mehr zugängliche Compositionen für Gesang oder Pianoforte überlaßen können. Möchten Sie mir denn hierauf eine baldige Antwort zukommen laßen [.]
Euer Wohlgeboren
ergebener
Robert Schumann
Düsseldorf
d. 10ten December
1852

  Absender: Schumann, Robert (1455)
  Absendeort: Düsseldorf
  Empfänger: Schott's Söhne (1401)
  Empfänger-Institution: Schott, Mainz
  Empfangsort:
  SBE: III.5, S. 342f.

  Standort/Quelle:*) D-MZsch, s: Schott-Briefarchiv, Nr. 1839
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.