25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 7757
Geschrieben am: Dienstag 26.08.1879
 


Berchtesgaden d. 26t Aug. 1879.
Liebe Frau Volkland
einen herzlichen Gruß will ich Ihnen Beiden doch schicken, und Ihnen sagen, wie leid es uns ist nicht in einem Hause mit Ihnen wohnen zu können. Es ist aber lediglich Levi’s Schuld. |2| Er hatte mich früher schon gefragt, ob ich nicht bei Frau Eller (seine specielle Freundin) wohnen wolle, was ich entschieden verneinte. Nun schreibt er, er habe Wohnung für uns ┌Alle┐ in einem Hause ┌nennt es mir aber nicht┐, wir freuen uns herzlich darüber, da |3| kommt Ihr Briefchen, wo Sie von der Hildegardstr. Nro 1 schreiben, und nun wußte ich, daß Levi mich nolens volens bei Frau Eller einlogieren wollte, und schrieb sofort an ihn, wo er denn indessen an mich schrieb daß es bei Frau E. sey. Mündlich will ich Ihnen erklären, |4| warum ich dort nicht wohnen mag! so ist er nun Schuld daß wir auseinander kommen, aber, ich hoffe, wir finden i. d. Jahreszeiten Platz, und sind dann doch nahe von Ihnen. Ich hoffe am Sonnabend sehen wir uns, und habe nun aber eine große Bitte an Sie. Könnten Sie mir in einer Buchhandlung, die Ihnen |5| Levi nennen kann zwei Werke besorgen, die ich gern vorfände wenn ich nach München komme. Ich möchte sie Marie zum Geburtstag schenken, kann sie aber nicht mehr besorgen, da ich nicht früh genug nach München komme. Ich hole sie mir dann bei Ihnen ab.
Es sind:
1.) Dictionär Francais et Allemand von Schuster u Reignier in einem Bande – womöglich recht ┌schön und┐ solid gebunden. Verlags-|6|handlung von Weber (Leipzig).
Ferner
2) Plutarchs sämmtliche Biographieen (sechs Bändchen ungebunden) mit Ausnahme des 2ten Band den Marie schon hat) Deutsch von Ed. Eyth.
_______
Die Sachen könnten auf Rechnung von Levi gesetzt werden, ich mache es dann ab, wenn ich nach M. komme.
Bitte, liebe gute Frau Volkland, |7| besorgen Sie mir dies! –
Jetzt werden Sie schwelgen, nur unter Göttern leben!
Mit den herzlichsten Grüßen
Ihre
alt ergb
Cl. Sch.
Verzeihen Sie die schlechte Tinte!
[Umschlag]
Frau
Henriette Volkland.
in
München.
Hildegardstr. Nro 1.
III Stock bei Herrn CM.
Walther.




  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Berchtesgaden
  Empfänger: Volkland, Henriette (1640)
  Empfangsort: München
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 10
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Theodor Kirchner, Alfred Volkland und anderen Korrespondenten in der Schweiz / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller / Dohr / Erschienen: 2022
ISBN: 978-3-86846-021-6
294ff.

  Standort/Quelle:*) D-F, s: Autogr. K. Schumann, Nr. 59
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.