19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 47 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 03.11.1853
 

[Auszug RSA II/3, S. 380:]

[...]
Beifolgend erhalten Sie auch einiges Neue von mir, was Sie vielleicht anmuthen wird. Es sind meistens fröhliche, mit guter Lust geschriebene Stücke. Den "Kinderball" [op. 130] wünschte ich in zierlicher Ausgabe, wie etwa die "Kinderscenen" [op. 15]. Die Zusammenstellung der Instrumente in den "Mährchenerzählungen" ist von ganz eigenthümlicher Wirkung. Das Violoncellconcert [op. 129] ist vielleicht auch etwas, das, da es an solchen Compositionen sehr mangelt, manchen erwünscht kommen wird. Auch dieses Concert ist ein druchaus heiteres Stück. Das Honorar habe ich für die 2 ersten Werke auf 25 L[ouis]d'or für jedes, für das Concert, das größere Kosten verursacht, auf 20 L[ouis]dor bestimmt [...].

  Absender: Schumann, Robert (1455)
  Absendeort: Düsseldorf
  Empfänger: Breitkopf & Härtel (257)
  Empfänger-Institution: Breitkopf & Härtel
  Empfangsort:
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.