15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 11068 Brieftext


Geschrieben am: 26.09.1875
 

Baden-Baden d. 26 Septbr 1875.

Meine liebe Emma

Dank für Deinen lieben Brief! er ist auf großen Umwegen zu mir gelangt – ich bin hier schon seit 14 Tagen.
Bald, liebste Emma, sehe ich Euch – ich habe am 28ten Octbr im Gewandhaus angenommen, und auch schon von Livia dringende Bitte gehabt bei ihr zu wohnen. Du weißt, ich hatte es Voigt versprochen und habe nun bei Diesem angefragt, ob es ihn nicht doch zu sehr genirt. Schließlich bleibe ich dann doch wohl in meinen alt bekannten Räumen, d. h. wenn ich merke daß Voigt nicht ungern davon absteht – merkte ich <dies> das Gegentheil, so nähme ich mein Versprechen nicht zurück. Weißt Du, wenn ich concertire, bringe ich den Leuten mehr Unruhe in’s Haus als sie glauben – es hängt so viel daran und darum.
Wie herzlich erfreut war ich über Deine guten Nachrichten! – Auch uns geht es gut, mit meinem Arm recht gut. –
So denn auf Wiedersehen! ich schreibe Dir noch ’mal genau den Tag und wo ich wohne.
Hab Dank für Alles und – entschuldige die kritzliche Feder.
In treuer Liebe
Deine
Clara.

Diesmal kommt Marie mit mir – sie will jedenfalls nach Colditz.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absender-Institution:
  Absender Ort: Baden-Baden
  Empfänger: Leppoc, Emma, geb. Meyer, Emma (2583)
  Empfänger-Institution:
Empfänger Ort: Leipzig
  SBE: II.15, S. 238f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.