23.11.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 13223 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 17.09.1895
 

Interlaken, den 17. September 1895.

Lieber Johannes,

Dein Brief und die darauffolgende Karte haben mich sehr erfreut. Hab' Dank dafür. Wir haben den Tag ganz gemütlich verlebt, das Wetter war nicht schön, aber innen sah es freundlich genug aus durch die Liebe der Töchter und die Teilnahme der Freunde, die in ihrer Gesamtheit einen fast erschrecken konnte. Ich hatte über 100 Briefe, ohne die Depeschen und Karten. Diesmal entschloß ich mich wirklich, etwa die Hälfte davon mit einigen gedruckten Zeilen zu beantworten. Wann Du nun kommst, das erfahren wir wohl bis Ende d. M. Ich denke, wir kehren etwa den 28. bis 29. d. M. zurück, da die Stunden am 1. Oktober beginnen müssen. Vom 2. Oktober an findest Du Dein Stübchen bereit. Du wirst ja fürlieb nehmen, wenn nicht alles klappt, da wir einen Dienstboten weniger haben als gewöhnlich, erst suchen müssen.

So denn alles Weitere mündlich, worauf sich von Herzen freut das Kleeblatt

Clara,

Marie,

Eugenie.

Es freut mich, daß Hanslick meinen Brief freundlich aufgenommen. Was ich am Schlusse gesagt, weiß ich aber nicht mehr. -

Widmann hat recht schön über ihn geschrieben, Dir gewiß geschickt. Ich hoffe Widmanns am Freitag zu besuchen. Unsere Adresse ist vom 21. ab: Basel, 25 Gellertstraße, bis zum 27.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Interlaken
  Empfänger: Brahms, Johannes (246)
  Empfangsort:
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.