15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 20794 Brieftext


Geschrieben am: Samstag 01.06.1878 bis: 30.06.1878
 

Liebe Frau Pastorin!
Mit welchem Schmerze richte ich diese Zeilen an Sie. Welch ein grosser Verlust hat Sie getroffen - das theure Kind zu verlieren inmitten ihres Glückes. Der arme Mann und die armen Kinder. Sie werden mir glauben, dass ich die ganze Schwere dieses Schicksals mit Ihnen zu empfinden weiss - ich habe ja dasselbe erlitten. Ich, ich kann es mir gar nicht denken, dass die theure Elisabeth, die wir alle so lieb hatten, nicht mehr sein soll. Gebe Ihnen der Himmel Kraft, das Schwere zu tragen und Trost in Ihren andern Kindern und den Enkelchen, für die Sie sich, liebe gute Frau Pfarrerin, erhalten müssen.
Bitte sprechen Sie Ihren Kindern und dem Herrn Schwiegersohn meine Teilnahme aus.
Ihnen die Hand innigst drückend, bin ich Ihre treu anhängliche Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort:
  Empfänger: Schwarz, Elise (2924)
  Empfangsort: Lichtental
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.