19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 20972 Brieftext


Geschrieben am: Montag 25.12.1882
 

Frankf. a/m d. 25/12 1882.

Liebes Fräulein,

wie leid thut uns der unglückliche Zufall mit der Krankheit in Ihrem Hause, und wie bedauere ich, daß wir Sie in unserem hoffentlich fröhlichen |2| Kreise heute Abend nicht sehen können! Ich erlaube mir mit herzlichem Gruße Ihnen ein kleines Geschenk in den Schrifften über Musik von meinem Manne zur Erinnerung [an Weihnachten] zu übersenden. Zugleich danke ich freundlichst |3| für Ihr Blumengeschenk. Lassen Sie uns wissen wie es bei Frau Blothner geht und wie lange Sie abgesperrt sind!
Mit bestem Gruße
Ihre
aufrichtige
Clara Schumann.

[Umschlag]
Mlle
Elisabeth de Mol
bei
Frau Blothner
Töpfchengasse 2 III.

[Beilage]
Clara Schumann an Elisabeth de Mol van Otterloo
Frankfurt am Main, 25. Dezem ber 1882 (Buchwidmung)
Fräulein de Mol v. Otterloo zur freundlichen Erinnerung.
Clara Schumann.
Frkf. a/m Weihnachten 1882.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: de Mol van Otterloo, Elisabeth (15320)
  Empfangsort: Frankfurt
  SBE: II.16, S. 756f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.