25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 21021
Geschrieben am: Freitag 04.01.1889
 

Frankfurt d. 4. Jan.

Liebste Fellinger!

Herzlichsten Dank für Ihren lieben Brief u. Alles, was Sie mir darin sagen – wie von ganzem Herzen ich Ihre guten Wünsche erwiedere, brauche ich Ihnen nicht zu sagen. Wie waren wir bestürzt zu hören, daß Sie zum Jahresschluß so krank waren, u. doch war es noch |2| glücklich, daß Sie das Weihnachtsfest mit den lieben Ihrigen u. den Freunden außer Bett feiern konnten.
Wir erwarten in diesen Tagen Brahms – da wird es viel Leben geben, u. Sie können besonders den 11. an uns denken, Streichquintett in F, Sonate D-moll – Zigeunerlieder. – Von uns hören Sie dann später von Brahms, dem ich meine herzlichsten Grüße für Sie mitgeben werde. Nehmen Sie mit Mann u. Kindern innigsten Händedruck von
Ihrer
alt ergeb
Clara Schumann

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Fellinger, Familie (2254)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 4
Briefwechsel Clara Schumanns mit Maria und Richard Fellinger, Anna Franz geb. Wittgenstein, Max Kalbeck und anderen Korrespondenten in Österreich / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz, Anselm Eber und Thomas Synofzik / Dohr / Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-86846-015-5
266f.

  Standort/Quelle:*) D-Zsch, s: 11777-A2
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.