19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 21121 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 27.12.1894
 

Frankfurt a/M d. 27 Dec. 94.

Liebster Joachim,

fürerst komme ich mit meiner herzlichsten Gratulation zu Ihrem 25jährigen Schul-Jubiläum! ich wußte nichts davon, erfuhr es erst dieser Tage aus einem begeisterten Bericht des Frl Wendt, die Sie sehr glücklich mit dem Billet gemacht. Ich konnte es kaum glauben, daß es nun schon 25 Jahre sind, seit Sie die Schule in’s Leben riefen. Sie hat Ihnen viele Mühen, aber doch auch manche Freude gebracht – möchte das noch recht lange der Fall sein! – Nun kommen noch meine allerherzlichsten Wünsche zum neuen Jahr – möge es Ihnen nur Gutes bringen, vor allem Sie gesund und frisch bleiben, so wie wir Sie neulich sahen, und die Kinder Ihnen Freude machen. Ich leide an heftigem Rheumatismus – das ist der feuchte Winter, den ich schlecht ertrage. Sagen Sie Frau v. Beulwitz meine besten Wünsche, und denken Sie zuweilen in alter Freundschaft Ihrer
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Joachim, Joseph (773)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 2
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Joseph Joachim und seiner Familie / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-013-1
1472f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.