23.11.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 21764 Brieftext


Geschrieben am: Montag 23.01.1893
 

Frankf. d. 23/1 93
Liebe Mathilde,
nur ein Wort meiner Freude will ich Ihnen sagen, daß Sie wieder selbst schreiben durften. Gott sei Dank, sind Sie nun doch auf dem Wege der Genesung, wenn auch langsam. Wie dankbar ist man aber, kann man erst ’mal so wieder hoffen. Mir geht es auch besser, und da das milde Wetter eingetreten ist, darf ich wieder ausgehen, worüber ich sehr froh bin. Bald können wir ja sagen, das Frühjahr naht, und dann wird Alles um uns wieder freundlicher! –
Viele herzliche Grüße Ihnen Beiden, auch von Marie. Bitte senden Sie mir in einigen Tagen eine Postcarte, ob Alles so gut fort verläuft. Sie auf so gutem Wege zu sehen, wird die Sorgen-Falten auf dem Gesicht der lieben Freundin bald verwischen.
Gott befohlen!
Ihre
treue
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Wendt, Mathilde (1688)
  Empfangsort:
  SBE: II.14, S. 302f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.