25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 23028
Geschrieben am: Donnerstag 22.08.1895
 

Liebe Clara.
Den größten Gefallen hast Du mir gleich damit gemacht daß Dir m. Sendung recht war. Ich würde nichts dagegen haben u. dem Verleger wäre es gewiß lieb, wenn die einzelnen Stücke auf dem Titel angegeben würden (mit Tonart u. Preis.) Einige werden doch eben besonders beliebt u. begehrt. Also etwa: „Aus den Studien u. Skizzen für den Pedal-Flügel von R. Sch. op. ?[“]
(Nun vergiß nicht:) Für das Pf. zu 2 Händen gesetzt von Cl. Sch.
Studien Skizzen
No 1. a moll __ 50 pf. No 1. C moll __ 40 pf
N 2 As dur __ N 2 f moll __
3 H moll __ N 3 Des dur _
4 H dur __
|3| Profeßor Engelmann ist grade hier u. erzählt daß Wach selbst ein gar so arger Bergfux sei u. jetzt vermuthlich kein leichtes Gewißen haben werde! Er selbst ist mehremal kaum mit dem Leben davon gekommen.
3 Wochen schlechtes Wetter hattet Ihr? Ich erinnere nicht, einen so exemplarisch schönen Sommer erlebt zu haben. Von der Hitze hatten wir höchst selten zu leiden; Der Himmel war oft bedeckt, aber |2| der dazu gehörige Regen kam meist Nachts. Hier haben wir sehr viel nette u. lustige Gesellschaft u. machen auch so Musik – Mühlfeld war auch hier, also Clarinett-Quintett u. Sonaten.
Ja, in Thun hätte ich allerdings <alles> allerlei Schönstes u. Bestes – für die Sonntage, für die mehreren Wochentage sind jedoch die Oesterreicher angenehmer als die verschiedenen Völkerschaften dort. Widmann grüße herzlichst, schickt er Dir auch bisweilen |4| seine Zeitung? Sonst bitte ihn z. B. um einen Aufsatz über Allgeyer’s Feuerbach, der sehr lesens- u. bedenkenswerth ist.
Du bist wohl so freundlich mir zu melden wenn Du Reisepläne hast? Ich soll eigentlich Ende Sept. zum Meininger Musikfest, (Mitte Okt. dito in Zürich.)
Frl. Eibenschütz habe ich Deinen Gruß ausgerichtet. Die Pianistinnen sind G. s. D. bescheiden u. nennen mich bald liebenswürdig! Willst Du die Correktur der Pedalstücke s. Z. nicht einfach mir schicken? Du giebst Dir mehr Mühe dabei als nöthig ist, glaube ich. Mit herzlichsten Grüßen an Euch Alle
Dein Johannes.

  Absender: Brahms, Johannes (246)
Absendeort: Ischl
  Empfänger: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
Empfangsort: Interlaken
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 3
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Johannes Brahms und seinen Eltern / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Thomas Synofzik / Dohr / Erschienen: 2022
ISBN: 978-3-86846-014-8
2266ff.

  Standort/Quelle:*) D-B, s: Mus.Nachl. Schumann, K. 7,312
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.