19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 2552 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 29.10.1851
 

Hochgeehrter Herr,

Wir verfehlen nicht Ihnen mitzutheilen daß in Folge der bei uns eingegangenen Schreiben die überwiegende Majorität der Ausschußmitglieder der Bachgesellschaft dem Antrag des Direktoriums, den Clavierauszug bei den mit Orchesterbegleitung versehenen Gesangscompositionen wegzulassen, angenommen hat und die Herstellung der ersten Lieferung in der bezeichneten Weise so in Angriff genommen ist, daß die Veröffentlichung derselben noch vor Weihnachten d. J. erfolgen kann und wird. Zugleich laden wir Sie zu der den Statuten gemäß zu berufenden Versammlung des Ausschußes auf Sonntag den 16 November d. J. ein und ersuchen Sie, sich an diesem Tage Nachmittags 4 Uhr im kleinen Saal des Gewandhauses einzufinden. Außer dem allgemeinen Bericht über das verflossene Jahr und den speciellen Nachweisen über die Finanzverhältniße der Bachgesellschaft, werden Vorschläge über die nächste Thätigkeit derselben zur Besprechung von der Direktion vorgelegt werden, wie wir deren von den Mitgliedern des Ausschußes erbitten und hoffen.

Leipzig, 29 October 1851.

Das Direktorium der Bachgesellschaft
M Hauptmann als Vorsitzender. Otto Jahn Schriftführer

[BV-E, Nr. 4287:] Bachgesellschaft [Versand:] fr. [beantwortet:] NB.

  Absender: Bachgesellschaft, Direktorium (126)
  Absender-Institution: Bachgesellschaft
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 20
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1830 bis 1894 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-030-8
495f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.