19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 3426 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 07.03.1852
 

v. H. den 7/3 52.

Verehrtester Freund!

Unter Bezugnahme auf unsere gestrige Unterredung erlaube ich mir hiermit bei Ihnen freundlichst anzufragen, ob Sie u Ihre verehrte Frau Gemahlin wohl geneigt sein würden, künftigen Freitag, den 12ten d. M. (Bußtag) den Abend bei uns zuzubringen. In solchem Falle würde ich noch einige musikalische Freunde zu mir einladen[.] Haben Sie die Güte mir Ihre gefällige Entschließung wo möglich, noch heute mitzutheilen u halten Sie sich versichert, daß Sie mir u meiner Frau5 durch eine freundliche Zusage große Freude machen würden.
Mit der Bitte, mich Ihrer verehrten Frau Gemahlin bestens zu empfehlen, verbleibe ich in wahrster Hochachtung stets
Ihr
ergebenster
Dr. Petschke

  Absender: Petschke, Hermann Theobald (1177)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  SBE: II.19, S. 794f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.