25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 3813
Geschrieben am: Donnerstag 12.08.1841
 

Lieber Schumann,

Die einzige Zeit für Ihre Probe ist morgen Freitag um 10 Uhr. Am Sonnabend ist grosse Probe von der Favorite, am Abend ein Garten-Conzert für die Abgebrannten- Am Sonntage muß die Horn-Probe statt finden weil Auswärtige dazu herkommen. Montag ist wieder Probe von der Oper u. vielleicht am Dienstage auch. - Wenn Sie also mit morgen früh zufrieden sind so sagen Sie es dem Bringer dieses, der dann gleich alle Besorgungen macht. Eine Nachmittags-Probe wird nicht gut zu veranstalten seyn da die Herren vom Orchester <> morgen Abend auch im Theater beschäftigt sind, und mich auch eindrücklich gebeten haben wo möglich die Probe vormittags zu machen, da sie am Nachmittage zu viel durch Versäumniß von Ledionen einbüssen. Richten Sie sich also, wo möglich, auf morgen früh ein. Sollten Sie mit der Fantasie nicht im Reinen sein so könnten wir diese ja allenfalls Sonntag mitprobiren
Ihrer Antwort entgegensehnend freundschaftlichst
Ihr Ferd David

12. Aug 1841


Sr Wohlgeboren
Herrn Dr Robert Schumann.
Inselstraße No 5.10

[BV-E, Nr. 1992:] Ferd. David. [Ver sand:] d. G. [beantwortet:] + [Bemerkung:]

  Absender: David, Ferdinand (339)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (1455)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 20
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1830 bis 1894 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-030-8
243f.

  Standort/Quelle:*) PL-Kj, Korespondencja Schumanna, Bd. 12 Nr. 1992
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.