19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 3991 Brieftext


Geschrieben am: Samstag 19.11.1853
 

Mein verehrter Freund,
Vorgestern Abend empfing ich Ihren lieben Brief und schon gestern habe ich mit Freund Georg Wigand Rücksprache genommen, und freue mich Ihnen mittheilen zu können, daß er gern erbötig ist auf das vorgeschlagene Unternehmen einzugehen, so fern Sie nur Bedingungen stellen, die acceptabel sind. Indem ich Sie daher um deren Mittheilungen bitte, bemerke ich Ihnen, daß Wigand ein durch und durch ehrenwerther Kerl ist, und daß Ihr Buch, was eine noble Ausstattung betrifft, keinen beßeren Verleger finden kann – nur der vorgeschlagene Titel fand einigen Anstoß, ganz besonders wünschte W. die Jahreszahlen in Wegfall gebracht, und schlägt unmaaßgeblich vor, ob Sie nicht: Gesammelte Aufsätze über Musik und Musiker pp oder Ähnliches sagen wollen? – die Jahreszahlen dürften leicht den Absatz an eine gewiße Klaße von Käufern hindern. – Bestehen Sie jedoch auf dem vorgeschlagenen Titel, so dürfte sich W. wohl auch in Ihren Willen fügen. – Als Kuppelpelz habe ich mir ein Freiexemplar ausbedungen und freue mich darauf jene schöne Zeit noch einmal zu durchleben. –
Theilen Sie mir mit, wenn Sie von Ihrer Kunstreise zurückzukehren gedenken, und wen während derselben Reise Sie treffen, vor allen Dingen aber sagen Sie mir wenn wir hoffen dürfen Sie hier zu sehen? Ich böte Ihnen so gern Wohnung in meinem Hause an, wäre meine arme Frau, die in diesem Jahre Wittekind und Kreuth leider! ohne Erfolg gebraucht, nicht so sehr angegriffen.
Mit unseren herzlichsten Grüßen an Ihre von uns so hochverehrte Gattin und Ihre lieben Kinder
Ihr
treuergebener
Voigt

Leipzig am 19 Novbr 1853.
Ein Briefchen an Fräulein Leich, eine sehr anmuthige Sängerin, der ich schreiben muß, ohne ihre genaue Adreße zu kennen, bitte ich Herrn Verhülst zur gütigen Besorgung zu empfehlen, falls Sie selbst die Dame nicht kennenlernen sollten oder deren genaue Adreße im Haag nicht erführen.

Herrn
Dr. Robert Schumann
Düsseldorf

  Absender: Voigt, Carl Friedrich Eduard (1628)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Schumann, Robert (14753)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 15
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit den Familien Voigt, Preußer, Herzogenberg und anderen Korrespondenten in Leipzig / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller, Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2016
ISBN: 978-3-86846-026-1
136f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.