25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 750
Geschrieben am: Donnerstag 17.05.1849
 

Lieber Herr Gottschalk,
die Romanzen habe ich erhalten und danke für die schöne Abschrift. Vie¬les hätte ich für Sie, möchte Sie aber dazu selbst sprechen. Da Sie jetzt Ferien haben, so machen Sie Sich doch nächsten Dienstag oder Mittwoch ein Spaziergang hierher – der Weg ist sehr hübsch, wie der Aufenthalt hier auch. Wenn Sie früh 7 Uhr fortgehen, sind Sie bequem um 10, höchstens 10 1/2 Uhr hier.
Es sollte mich freuen, wenn Sie auf meinen Vorschlag eingingen.
Ihr
ergebener
R. Schumann.
Bad Kreischa, d. 17ten Mai 1849.
Die Botenfrau von hier ist Montag von 11–4 Uhr bei Gastwirth Sachse an der Kreuzkirche zu treffen. Laßen Sie mich durch sie wissen, ob und an welchem Tage Sie kommen!
|4|Herrn
Herrn Kammermusikus Gottschalk
in
Dresden.













  Absender: Schumann, Robert (1455)
Absendeort: Kreischa
  Empfänger: Gottschalk, Carl (555)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 22
Robert und Clara Schumann im Briefwechsel mit Korrespondenten in Dresden / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Carlos Lozano Fernandez und Renate Brunner / Dohr / Erschienen: 2021
ISBN: 978-3-86846-032-2
1000 f.

  Standort/Quelle:*) D-Hs, s: AHT: 21: 36: Bl. 1-2
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.