19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 10072 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 23.11.1870
 

Berlin d. 23 Nov. 1870. 3 Köthner Strasse.
Liebste Frau Hübner,
mit Ungeduld hatte ich Ihre Antwort erwartet weil Herr MD. Reichardt mich drängt ihm für den 7ten Dec. meine Zusage zu geben, die ich aber von Ihrer Antwort abhängig gemacht. Nun ist es aber nach Ihrem Schreiben noch unsicher, und ich befinde mich in großer Verlegenheit dem Manne gegenüber, da ich nichts Bestimmtes sagen kann. Ich bitte Sie also recht dringend, lassen Sie mich bis Ende dieser Woche Bestimmtes erfahren. Ich wollte Ihnen nun noch sagen, daß ich nicht etwa auf Orchester bestehe, sondern es Ihnen nur vorschlug als besondere Anziehungskrafft. Frl. Mallinger hat, so viel ich weiß, keinen so langen Urlaub. Eine gute Sängerin müßten wir aber doch haben!
Haben Sie mich wegen des Datum auch recht verstanden? Sie schrieben mir, d. 7, 8 oder 9ten, mir scheint aber der 7te ganz unmöglich, da es ja erst an diesem Tage zum ersten Male angezeigt werden kann, und doch zwei Tage vorher schon angekündigt sein muß ehe es stattfindet. Es kann füglich also doch nicht eher als am 9ten statt finden.
Haben Sie Jemand der es arrangirt, und sich auch erkundigt, ob es auch günstig jetzt ist? es wäre doch schlimm, fiele es nicht so aus, wie Sie es wünschen. Ueberhaupt muß doch Jemand, der recht practisch ist, und die Verhältnisse kennt das Arrangement, Annoncen, Billet, Zetteldruck und manches Andere dabei Nöthige besorgen.
Ich erwarte Ihre weiteren Mittheilungen.
Unser Concert hier findet am 1ten Dec. ohne Frau Joachim, mit Frl. v. Asten statt. Ich hätte Ihnen Diese vorgeschlagen zum Concert, sie bekommt aber keinen Urlaub.
Dank, daß Sie mich wieder aufnehmen wollen, ich muß aber wegen des Duettes von meinem Bruder und Paula schon am 3ten kommen, hoffe, es ist Ihnen nicht unangenehm.
Mit herzlichsten Grüßen an Sie alle Ihre alt ergb
Clara Schumann

Ich höre eben zu meiner Bestürzung, daß Bendemanns recht in Sorge um Felix sind! Gott wolle Unglück verhüten.
Vom Ferdinand hatten wir noch gute Nachrichten.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Berlin
  Empfänger: Hübner, Julius und Pauline (2459)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 6
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Eduard Bendemann, Julius Hübner, Johann Peter Lyser und anderen Dresdner Künstlern / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Renate Brunner, Michael Heinemann, Irmgard Knechtges-Obrecht, Klaus Martin Kopitz und Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-86846-017-9
594f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.