15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 10150 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 04.06.1871
 

Baden d. 4 Juni 1871.
Lieber Levi,
wie geht es Ihrer Schwester? wir hören nichts und man sieht Sie auch nicht! Die Bücher habe ich erhalten, und danke sehr wenngleich sie meinen Preis weit übersteigen, habe ich sie doch behalten. Bitte nun sehr, sagen Sie mir wie hoch Bielefelds mein Buch angenommen? dann wieviel die Billets neulich betrugen, und fragen Sie, bitte, Hrn. Allgäuer, wieviel die drei Photographien betragen. Ich bin manchmal recht verdrüßlich über die so falsch angebrachte Delicatesse der Leute mit „bezahlen“. Es verursacht Einem nur doppelte Mühe! ich hatte Hrn. A. gebeten die Karten gegen Postvorschuß zu schicken, er that es nicht, und ich muß nun alle Tage daran denken es zu bezahlen! –
Ich bin sehr pressirt, weil ein Besuch hier ist, sehr liebe Leute,Freunde von Joh. aus Wien, H. und Frau Ebner (die Frau eine sehr angenehme Liedersängerin), die ich gleich hier zu Tisch erwarte.
Wie nett, kämen Sie auch, unverhofft.
Allg. schrieb so etwas, doch meine Geschäfte will ich lieber abmachen.
Herzlichst grüßend
Ihre
Cl. Sch.

Wenn Sie nicht selbst kommen, sagen Sie mir nur ein Wort über Ihre Schwester, die ich sehr grüße.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Baden-Baden
  Empfänger: Levi, Hermann (941)
  Empfangsort:
  SBE: II.5, S. 571f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.