05.01.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 10203
Geschrieben am: Montag 25.09.1871
 

Baden d. 25 Septbr. 1871.
Geehrter Herr
von Herzen gern werde ich Ihnen nützlich sein so ich es kann, erfülle ich damit doch nur eine Pflicht und freut es mich meiner Hochachtung für Sie als Pianisten einen lebendigen Ausdruck geben zu können. Ihr vor¬treffliches Spiel hat mich schon vorigen Winter, wie Sie wissen, den |2| Wunsch empfinden lassen, es möchte Ihr schönes Talent doch weiteren Kreisen bekannt werden. Nun weiß ich aber nicht den recht geeigneten Weg wie ich Ihnen darin behülflich sein könnte? es widerstrebt meinem Gefühle einem Künstler wie Ihnen ein Zeugniß ausstellen zu wollen, und so wüßte ich einstweilen nichts Anderes, als Ihnen zu überlassen, |3| ob Sie diese Zeilen bei den mir vielfach befreundeten Concertdirectionen eben bemühen möchten? –
In aufrichtiger
Hochachtung
Ihre
ergeb
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Baden-Baden
  Empfänger: Seiss, Isidor (14429)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 22
Robert und Clara Schumann im Briefwechsel mit Korrespondenten in Dresden / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Carlos Lozano Fernandez und Renate Brunner / Dohr / Erschienen: 2021
ISBN: 978-3-86846-032-2
1396

  Standort/Quelle:*) D-Zsch, s: 7625-A2
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.