23.11.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 10249 Brieftext


Geschrieben am: Montag 25.12.1871
 

Düsseldorf d. 25 Dec. 1871.
Lieber Freund,
nun ist es entschieden daß ich die Erfüllung meines dem Museum gegebenen Versprechens am 5ten Jan. nachholen kann. Wollen Sie es nun einrichten, daß Ihr Abonnementconcert d 8ten oder 9ten (spätestens) statt findet, so bin ich von Herzen gern bereit. Ich denke dann den 6ten auf einen Tag nach Heidelberg zu gehen (mit Concert dort ist nichts – es geht nicht), komme den 7ten nach Carlsruhe. Sollten Sie das Concert lieber am 7ten schon haben, so könnte ich das auch, doch lieber sind mir nach dem Museum zwei Tage Ruhe für meine Arme.
Nun schreiben Sie mir baldigst, ob es Ihnen paßt? sonstige Umstände machen Sie nicht, auch sich keine Scrupel! es macht mir wahrhafte Freude mit Ihnen zu musicieren und einige Tage gemüthlich zu verleben.
Ich bin hier bis zum 31ten d. M. dann gehe ich nach Cassel wo ich mein Versprechen für den 2ten Jan. gegeben. Mein eines Concert dort, mußte ich aufgeben, um im Museum spielen zu können. An ein eignes Concert von mir in Carlsruhe denken Sie nicht. Vielleicht macht es sich bei Hofe den Tag vor oder nach Ihrem Abonnementconcerte. Ich kann, wenn ich bald bestimmte Antwort habe Alles arrangieren.
An Allgeyer herzliche Grüße von mir! es wird von Frankfurth aus Alles berichtigt wieder. Marie dankt ihm sehr für die Karten und freundlichen Zeilen. Ich bitte ihn sehr um 6 kleine Carten von meinem Manne wie die Eine, welche er mitgeschickt, die ich sehr gut finde.
Der Kuß von W. auf Ihre Linke wird hoffentlich wieder verblichen sein, bis ich komme!!!
Herzlich Ihre
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Düsseldorf
  Empfänger: Levi, Hermann (941)
  Empfangsort:
  SBE: II.5, S. 593f.
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.