19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 10257 Brieftext


Geschrieben am: Samstag 30.12.1871
 

Düsseldorf d. 3<>0 Dec. 187<>1

Liebste Frau Ursi,

kaum hatte ich gestern meinen Brief an Ihren lieben Manne abgeschickt, als ich Abends bei’m Nachhausekommen Ihre Zeilen fand, die mich recht bestürtzten, und ich bitte Sie daher, lassen Sie mir durch Julie einige Worte Nachricht geben, wie es Josephchen geht? Sie können ja nun auch gar nicht fort? geht Ihr Mann allein? Bitte, bitte lassen Sie mich nach Cassel in den „König von Preußen“ einige Zeilen haben. Ich reise Montag (1 Jan.) dahin und bleibe bis 3ten dann gehe ich bis 6ten nach Frankfurth, von dort hierher zurück. Wie innig leid thut es mir, daß Sie so große Sorgen haben! Möge der Himmel geben, daß Sie erleichterten Herzens das neue Jahr antreten können!
In alter Treue Ihnen Beiden ergeb
Ihre
Clara Schumann.

Marie grüßt herzlichst.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Düsseldorf
  Empfänger: Joachim, Amalie (771)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 2
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Joseph Joachim und seiner Familie / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-013-1
1056f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.