19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 10518 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 01.04.1855 bis: 30.04.1855
 

Düsseldorf d. 1 1855
Verehrtester Herr,
indem ich Ihnen ergebenst für Ihre freundlichen Zeilen danke, muß ich Ihnen zugleich mein Leidwesen ausdrücken, das [sic] ich nicht im Stande bin, den mir so schmeichelhaften Wunsch Ihrer Durchlaucht der Prinzessin Friederike zu erfüllen. Es sind jetzt mehrere junge Damen hierher gekommen, um bei mir zu studieren, und so sehen Sie wohl Selbst die Unmöglichkeit ein, daß ich Diese vernachlässige – ich würde dadurch übernommene Pflichten verabsäumen. Wollen Sie dies, sowie mein innigstes Bedauern Ihrer Durchlaucht Prinzessin mittheilen.
Indem ich Ihnen, geehrtester Herr nochmals freundlichst danke verbleibe ich Ihre
ganz ergebene
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Düsseldorf
  Empfänger: Rivalier von Meysenbug, Carl (15227)
  Empfangsort: Detmold
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 12
Briefwechsel Clara Schumanns mit Landgräfin Anna von Hessen, Marie von Oriola und anderen Angehörigen deutscher Adelshäuser / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-023-0
668f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.