19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 10556 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 05.10.1873
 

Baden d. 5 Octbr 1873.

Liebste Ursi,

als ich gestern Ihren Brief las fühlte ich augenblicklich, daß ich mich <z> aus der Leipziger Sache heraushalten müsse. Sie haben Recht, vollkommen in dem was Sie mir darüber sagen. Ich hatte von Anfang an daran gedacht, aber von den Herren dort nur für Eifersüchtelei gegen die Hochschule gehalten, und dafür halte ich ihr Benehmen gegen Ihren Mann auch noch. Ich schrieb aber nun doch, ich verstünde mich doch nicht so gut auf die Geiger, kennte sie als Musiker doch zu wenig um rathen zu können, und ich fände das natürlichste daß sie Ihren Mann frügen. Danken Sie Letzterem bitte von mir. Haben Sie wegen des Concertes in Hamburg schon mit Avé Alles abgemacht? auch schon in Detmold abgeschrieben? darüber wüßte ich gern gleich etwas. Meine gestrigen Zeilen haben Sie wohl erhalten, und zürnen nicht?
Herzlich Ihre
Cl. Sch.

Wie schön „Beethovenstrasse“ eingeweiht mit Joachims!

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Baden-Baden
  Empfänger: Joachim, Amalie (771)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 2
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Joseph Joachim und seiner Familie / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-013-1
1136f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.