05.01.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 10635
Geschrieben am: Donnerstag 24.09.1874
 

Baden-Baden d. 24ten Sept. 74.

Lieber Herr Fellinger!

Soeben erst hier eingetroffen finde ich Ihre lieben Zeilen, aber ohne Begleitung der Lieder, von denen Sie mir schreiben. Sollten diese verloren gegangen sein? Von Ihnen so Gutes zu hören, hat mich herzlich gefreut – Von mir kann ich Ihnen leider nicht dasselbe sagen, da ich, wie Sie aus diesem Dictat sehen, meinen Arm noch nicht wieder gebrauchen kann. Ich komme die ersten Tage Oktobers auf zwei Tage nach Düsseldorf um die arme Leser u Junge zu sehen. Letztere liegt hoffnungslos darnieder u. haben Beide einen schweren Sommer verlebt. Wir nehmen jetzt den Rest unserer |3| Sachen von hier nach Berlin, da ich mein Haus verkaufen will u. keinesfalls in dasselbe zurückkehre. Mit den herzlichsten Grüßen an Sie Beide u. die lieben Kinder
Ihre
Clara Schumann.
Meine Adresse ist nur bis Ende dieses Monats noch hier – von da ab: Berlin, 11 In den Zelten.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Baden-Baden
  Empfänger: Fellinger, Familie (2254)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 4
Briefwechsel Clara Schumanns mit Maria und Richard Fellinger, Anna Franz geb. Wittgenstein, Max Kalbeck und anderen Korrespondenten in Österreich / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz, Anselm Eber und Thomas Synofzik / Dohr / Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-86846-015-5
195f.

  Standort/Quelle:*) D-Zsch, s: 11744-A2
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.