19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 10721 Brieftext


Geschrieben am: Montag 04.10.1875
 

Rolandseck 4/10 75.

Meine liebe Emma!

Nur ein Wort des herzlichen Dankes, daß Du mir gleich geschrieben hast! natürlich habe ich gleich abgeschrieben. Daß es übrigens Jemand erfährt, brauchst Du Dich nicht zu ängstigen, Anerbietungen kann einem ja ein Jeder machen, u. kommt es ja nur darauf an, ob ich sie annehme oder nicht.
Merkwürdig ist es doch, daß ich die Zusage tagelang in der Tasche mit mir herum trug, ohne mich entschließen zu können, den Brief in den Kasten zu werfen, bis ich Dir denn erst schrieb.
Von Vogt hatte ich Antwort, daß es ihm leider sehr schlecht geht, u. habe nun doch Livia’s sehr dringende Einladung angenommen. Ich bin sehr in Anspruch genommen, daher verspare ich mir Alles Weitere auf mündlich.
In herzlicher Liebe
Clara Schumann.

Vom 12ten an bin ich wieder in Berlin, Zelten 11.
Schönsten Gruß Deinem l. Manne!

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Rolandseck
  Empfänger: Leppoc, Emma, geb. Meyer, Emma (2583)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 15
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit den Familien Voigt, Preußer, Herzogenberg und anderen Korrespondenten in Leipzig / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller, Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2016
ISBN: 978-3-86846-026-1
240f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.