19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 10741 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 14.12.1875
 

Berlin d. 14 Dec. 1875.
Lieber Freund,
hier ist die gewünschte Photographie – die Einzige, die ich noch hatte. Ach, wie betrübend ist dies Weihnachtsfest für Sie! Hülfen da doch gute Wünsche! – Ich werde mit ganzem Herzen Ihrer gedenken in der Zeit.
Für Ihren lieben Brief Dank, aber bestürzt war ich über Ihre Aeußerung über „Brahms“ doch wohl? Das kann doch nur eine augenblickliche Mißstimmung sein? er hat Ihnen vielleicht nicht geantwortet auf irgend einen Brief und Sie legen es sich so streng aus? – Eine Bitte habe ich heute noch: man kann nämlich dies Papier worauf ich eben schreibe, nur in München bekommen – Mary Meyer deren Adresse ich nicht weiß u. Eug. nicht fragen will weiß wo, und ich lasse Dieselbe nun bitten mir drei Kasten zu bestellen in grün, (wie dies) rosa, weiß und hellblau, mit den Monogrammen ES. MS. C.S.. Ich glaube, sie weiß, wie viel in so einem Kasten Bogen und Couverts waren. Wenn ich diese Kasten nur bis zum 23ten hier habe, um aber wirklich hier nicht entdeckt zu werden, bitte ich dasselbe an: Fräulein Julie v. Asten In den Zelten Nro 16 III Stock. zu adressieren – ich werde dieser Alles sagen. Die Rechnung möchte Frl. Meyer mir nach Weihnachten gefälligst zuschicken. Sie soll aber auf dem Paquet ja nicht sagen: „f. Frau Schumann“ sonst bringt es der Briefträger doch zu mir.
Ich lege hier die 4 Farben noch bei, die Sie Frl. Meyer, die ich herzlichst grüße, geben wollen.
Ich muß heute schließen da ich enorm zu thuen habe. Alles Gute für Sie, lieber Levi von
Ihrer treu gesinnten Clara Schumann.

Sonntag machen wir die neuen Liebeslieder v. J. bei uns.
Bitte sagen Sie mir nach Ihrer Rückkehr ein Wort, wie Sie Ihre Braut gefunden und wie es Ihnen geht.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Berlin
  Empfänger: Levi, Hermann (941)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 5
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Franz Brendel, Hermann Levi, Franz Liszt, Richard Pohl und Richard Wagner / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Thomas Synofzik, Axel Schröter und Klaus Döge / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-86846-016-2
708f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.