19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 10864 Brieftext


Geschrieben am: Freitag 19.01.1877
 

Berlin d. 19ten Jan. 77.
Liebe Frau Hübner!
Ich bin Ihnen recht lange Antwort auf Ihre letzten Zeilen schuldig geblieben, was nur daran lag, dass ich Ihnen so gern nun endlich mein Versprechen erfüllen wollte, die Zeit aber dazu so schwer bestimmen konnte. Nach langem Hin u. Herüberlegen kann ich Ihnen nun zu einem Concert für den Gustav Adolf Verein die Zeit vom 6–12ten April vorschlagen. Wollen Sie von irgend Jemand ein Concert arrangiren lassen, so bin ich bereit, zwei Nummern darin zu spielen. Freilich aber möchte ich Ihren Beschluss recht bald wissen, weil ich meine sonstigen Pläne für den April danach richte. Ich weiss nicht, was Ihnen für andere Mitwirkung zu Gebote stehen würde? Vielleicht bekämen Sie für den Zweck die Capelle?
Ich erhielt dieser Tage vom Kapellmeister Wüllner eine Einladung im Ascher-Mittwochconcert zu spielen, habe dies aber in Rücksicht des Ihnen gegebenen Versprechens abgeschlagen. Ich theile Ihnen dies mit, weil Herr Wüllner mir schrieb, er habe mit Ihnen davon gesprochen, – mir auch Ihre freundliche Einladung, bei Ihnen zu wohnen, ausrichtete.
Sehr viel denke ich jetzt an die lieben beiden Bendemanns, die eine so traurige Reise gemacht, leider hörte ich noch garnichts weiter, nur dass sie glücklich in Mentone angelangt, u. den armen Ernst recht schwach gefunden hätten.
Nehmen Sie mit Ihrem lieben Manne meine herzlichsten Grüsse u. glauben Sie mich stets
Ihre
treu ergebene
Clara Schumann

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Berlin
  Empfänger: Hübner, Julius und Pauline (2459)
Empfangsort: Dresden
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 6
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Eduard Bendemann, Julius Hübner, Johann Peter Lyser und anderen Dresdner Künstlern / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Renate Brunner, Michael Heinemann, Irmgard Knechtges-Obrecht, Klaus Martin Kopitz und Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-86846-017-9
630f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.