19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 1089 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 01.11.1835 bis: 30.11.1835
 

Verehrter Herr und Freund,

Für alles Frühere Dank und Gruß! Sie haben mir durch Banck Hoffnung auf ein paar ausführliche Recensionen über d. „Gabrieli“ und das „Universallexikon“ gemacht. Wär’ es Ihnen möglich, mir von Beiden noch für diesen Halbjahrgang fertig machen zu können? Mit Vergnügen mach’ ich Ihnen für 4 oder mehr Seiten Platz. – Auf Ihre Curiosa freue ich mich; eben sinne ich über einen besseren Titel nach. – Noch eines. Ich besitze durchaus nicht die Kenntnisse, um mir [ein] Urtheil über Ihre Literatur zutrauen zu dürfen. Können Sie mir vielleicht hier oder anderwärts einen Mann nennen, der gerade in diesem Zweige zu Hause ist, vielleicht Prof. Billroth?
Ich sehe einer baldigen Antwort entgegen
Ihr
Sie hochverehrender
R. Schumann.

  Absender: Schumann, Robert (1455)
  Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Becker, Carl Ferdinand (161)
Empfangsort: Leipzig
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 19
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1828 bis 1878 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2018
ISBN: 978-3-86846-029-2
133f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.