19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 10931 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 16.08.1877
 

Spinabad bei Davos Graubünden d. 16 August 1877.
Geehrter Herr Doctor,
es freut mich, daß ich Ihrer Einladung folgen und das Engagement zum 8ten Septbr. annehmen kann, da ich die Absicht habe den Monat Septbr. in Baden zuzubringen. Um nun eine Wahl treffen zu können bitte ich Sie mich bald zu benachrichtigen in welcher Weise Sie das Programm fertigzustellen gedenken. Ich möchte Sie bitten dasselbe so einzurichten daß ich keinesfalls am Schlusse des Concertes spiele. Dann hätte ich noch die Bitte an Sie den Herren Grotrian, Helfferich, Schulz (Steinweg Nachfolger) in Braunschweig, die mir zu einigen Concerten in der Schweiz ein Instrument nach Baden zu senden versprochen, mitzutheilen, welche Orchesterstimmung Sie in Baden haben. Ich würde natürlich dieses Instrument auch dort spielen, und finde es besser, wenn die Herren es selbst in die richtige Stimmung bringen. Da sie aber sehr bald das Instrument abzuschicken denken, so wäre [mir] sehr erwünscht, wenn Sie Ihnen die Mittheilung baldmöglichst machten.
Ich bleibe hier bis zum 28ten d. M. und erwarte hierher Ihre gefällige Antwort wegen des Programms.
Freundlich grüßend zeichne ich mich hochachtungsvoll
Ihre
ergeb.
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Davos / Spinabad
  Empfänger: Pohl, Richard (1194)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 5
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Franz Brendel, Hermann Levi, Franz Liszt, Richard Pohl und Richard Wagner / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Thomas Synofzik, Axel Schröter und Klaus Döge / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2014
ISBN: 978-3-86846-016-2
414f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.