15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 1113 Brieftext


Geschrieben am: Samstag 02.11.1839
 

d. 2ten November 39.

Lieber Freund,
Gern möchte ich das Gedicht v. Rochlitz im älteren Stammbuch „es geht ein Geist zufriedner Stille“ abdrucken laßen, doch nur, wenn es noch nicht anderswo gedruckt ist, und natürlich auf Rochlitzen’s Genehmigung. Wollen Sie einmal anfragen? doch bald! Schicken Sie mir auch, was sich noch gefunden hat. Noch eine Bitte. Schunke schenkte mir einmal die Partitur des Fidelio. Nach seinem Tod kam sie in Henriettens Hände; ich hatte keine Chronik, sie zu reclamiren. Jetzt, wo sie unbenützt liegt, würde sie mir als ein Andenken v. Schunke und Henrietten Freude machen. Findet sie sich unter den Noten, so vergessen Sie meine Bitte nicht.
Auf baldiges Wiedersehen
Ihr
Schumann.

[BV-E, –]

  Absender: Schumann, Robert (1455)
Absendeort: Leipzig
  Empfänger: Voigt, Carl (1627)
  Empfangsort:
  SBE: II.15, S. 112f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.