25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 11565
Geschrieben am: Dienstag 09.01.1883
 

Frankf. d. 9 Jan. 1883

Lieber Joachim

leider muß ich eine Soiree in Berlin aufgeben – es läßt sich mit den einigen anderen Engagements, die ich angenommen nicht einrichten. Ich dachte es mir leicht hier zu verschieben, das ist es aber doch nicht, wie ich jetzt sehe, und so muß ich hoffen im Herbst, so Gott will, diese Soiree nachzuholen. Wie hatte ich mich schon auf das Musiciren mit Ihnen gefreut! Dem Rudorff will ich aber jedenfalls spielen, ich habe es ihm versprochen, und muß endlich einmal mein Wort halten. An Schaeff habe ich abthelegraphirt, aber es wäre mir doch beruhigend, wenn Sie es ihm noch ’mal sagten. Leider sehe ich Sie nun auch nicht mehr in Berlin, vielleicht aber doch auf kurze Zeit wenigstens hier, wenn Sie durchreisen!? Sie haben hoffentlich keine Unannehmlichkeit durch meine Absage. Gehe es Ihnen überall recht gut, lieber Joachim, und seyen Sie herzlichst gegrüßt von
Ihrer
alt ergeb
Clara Sch.

Eiligst.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Joachim, Joseph (773)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 2
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Joseph Joachim und seiner Familie / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-013-1
1232f.

  Standort/Quelle:*) D-Zsch, s: 6608-A2
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.