19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 11749 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 14.10.1883
 

d. 14. Okt. 83

Geehrter Herr Ladenburg,

Ich hatte gestern Herrn Hanau schon gebeten, Ihnen zu sagen, daß ich es für die nächsten Monate doch nicht einrichten kann im Museum zu spielen, ich komme erst im Dezember von einer Konzertreise zurück und muß dann einige Wochen vollständig |2| ruhen. Im Januar (Mitte des Monats) spiele ich in Wiesbaden und so läßt es sich da auch nicht arrangiren. Treffen Sie also Ihre Verfügungen ganz ohne Rücksicht auf mich. Für Ihre freundliche Einladung zu Sonnabend besten Dank, leider kann ich aber derselben nicht folgen da ich Vormittags meine Stunden zu geben habe u mich für den Abend dann doch |3| frisch erhalten möchte. Sie entschuldigen mich also freundlich u machen mir aber das Vergnügen am Abend des Samstag zu mir zu kommen.
Mit hochachtungsvollem Gruße
Ihre
aufrichtig ergebene
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Ladenburg, Emil (901)
  Empfangsort: Mannheim
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 16
Robert und Clara Schumanns mit Bernhard Scholz und anderen Korrespondenten in Frankfurt am Main / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Anselm Eber / Dohr / Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-86846-027-8
713
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.