19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 11791 Brieftext


Geschrieben am: Montag 21.01.1884
 

Frankf. d. 21 Jan. 84.

Lieber Herr Scholz

nach einer Unterredung mit Hrn. Z. Muehlen stellt es sich heraus, daß, wenn wir die Liebeslieder bei uns nicht nächsten Sonntag machen, es in den nächsten 6–7 Wochen nicht mehr möglich ist, da immer Einer oder der Andere fehlt. Wollten Sie mir nicht Ihren Sonntag, also, d. 27ten abtreten? es wäre mir ein großer Gefallen, da wir nun einmal doch zu dem Zwecke die Lieder einstudiert hatten. Ich setze voraus, daß ich Ihnen keine besondren Mühen durch meine Bitte verursache. Sollte dies aber der Fall sein, <> so stehe ich natürlich zurück.
Sehr erwünscht wäre mir eine recht baldige Antwort.
Herzlich grüßend
Ihre
Clara Schumann.

Frl. Rothschild steht mit Davidsbündlern f. d. Uebungsabend bereit, Ernestka mit Var. von Mendelss. Op. 82.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort:
  Empfänger: Scholz, Bernhard [Familie] (2867)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 16
Robert und Clara Schumanns mit Bernhard Scholz und anderen Korrespondenten in Frankfurt am Main / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Anselm Eber / Dohr / Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-86846-027-8
140
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.