19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 11833 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 22.06.1884
 

D. 22 Juni

Lieber Herr Scholz

indem ich Ihnen für Ihre freundlichen Mittheilungen danke, theile ich Ihnen mit, daß ich Frl. Becker erst am Dienstag wieder sehe; dann will ich sie fragen. Die Arme ist so traurig, nun ist wieder die Alice ihr vorgezogen worden. In Zukunft müssen wir doch vorsichtiger sein, man überlegt oft nicht eine kleine Aeußerung in ihren Folgen. Frl. Wachtmann kann ein paar Lieder ohne Worte spielen, die Becker, wenn sie will, ein paar Fugen v. Bach, die sie recht gut spielt. Wann ist die Probe f. d. Davies u. wann f. d. Widmann? ich käme gern wenn ich es kann. Leider geht es mir noch schlecht, u ich darf gar nicht in heiße Säle, u. dann in die Luft. Bitte um Mittheilung wegen Proben. Freundlich grüßend Ihre ergb
Cl. Sch.

[Umschlag]
Herrn Director
Dr B. Scholz.
79 Obere Lindau
Hier.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort:
  Empfänger: Scholz, Bernhard [Familie] (2867)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 16
Robert und Clara Schumanns mit Bernhard Scholz und anderen Korrespondenten in Frankfurt am Main / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Anselm Eber / Dohr / Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-86846-027-8
156f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.