19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 11858 Brieftext


Geschrieben am: Montag 06.10.1884
 

Frankf. d. 6 Octbr 84.
Liebe Julie
herzlichen Dank für Ihr liebes Gedenken meiner am 13t. Ich freute mich so viel Gutes von Ihnen zu hören, ach, es ist so seltsam, daß man froh sein kann über Nachrichten von Freunden. Von uns kann ich Ihnen auch so ziemlich Gutes sagen, nur bin ich oft gar zu sehr überbürdet mit Geschäften aller Art, und es wird immer mehr, je älter ich werde! – Leider sehe ich Sie nicht im Octbr. wie ich erst hoffte, aber ich denke doch im Laufe des Winters.
Nochmals Dank, auch an die lieben Ihrigen, von Ihrer
altergebenen
Clara Schumann.

Waren Sie in Eisenach? ich wäre so gern dahingegangen aber es war unmöglich jetzt hier abzukommen.

[Umschlag]
Fräulein
Julie von Asten
in
Berlin W.
39 Potsdamer Strasse

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Asten, Julie von (2015)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 18
Briefwechsel Clara Schumanns mit Korrespondenten in Berlin 1856 bis 1896 / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz, Eva Katharina Klein und Thomas Synofzik / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-055-1
45f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.