25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 11986
Geschrieben am: Freitag 30.10.1885
 

Frankfurt a/m 30. 10. 85.
Geehrter Herr Müller,
Viele Geschäfte haben mich verhindert, Ihr Schreiben von Herrnalb zu beantworten, ich möchte Ihnen darauf aber doch wenigstens sagen, daß es mir sehr leid thut, von Ihren Nicht-Erfolgen in Strassburg zu hören, was mich um so mehr erstaunte, als Sie im Anfang dort zufrieden schie¬nen. |2| Dennoch möchte ich Ihnen rathen, Ihre Stellung als Clavierleh¬rer in Strassburg ja nicht eher aufzugeben, als bis Sie eine andere sicher haben. Es hält hier so sehr schwer, überhaupt Stellungen zu bekommen, seit die Maße von Konservatorien so viel Musiker erstehen laßen. Die Kla¬gen über Intriguen, die Sie haben, werden Sie in jeder Stellung finden – ich kenne fast keinen Musikdirector, der darüber |3| nicht klagte, und fast ein Jeder wünscht sich von dem Orte fort, wo er ist. Leider ist mein Einfluß in Erlangung von Stellungen sehr gering, ich will Ihnen aber gern verspre¬chen, sollten an mich Anfragen kommen, über Sie zu berichten wie ich es kann. Noch möchte ich Ihnen rathen, <das> Ihre Arme nicht zu sehr zu ermüden durch vieles Notenschreiben, weil dies das aller Nachtheiligste |4| für die Arme ist.
Ich bin der Überzeugung, daß doch das Clavier Ihnen schließlich zur Existenz unentbehrlich sein wird. Vom Komponiren hat noch kaum der Größte leben können; erst neuerdings stehen sich Komponisten besser, aber, wie gesagt, nur die Bedeutendsten.
Durch diese Zeilen wird Ihnen hindurchblicken, daß ich Vergangenes Ihnen nicht nachtragen will. Mein armer Bruder ist nun dahin! Sie hatten in ihm einen treuen Rathgeber u. Freund, den all die Vorkommnisse tief geschmerzt haben.
Mit dem Wunsche, daß es Ihnen gut gehen möge,
Ihre ergebene
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Müller-Reuter, Theodor (2667)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 22
Robert und Clara Schumann im Briefwechsel mit Korrespondenten in Dresden / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Carlos Lozano Fernandez und Renate Brunner / Dohr / Erschienen: 2021
ISBN: 978-3-86846-032-2
1432 f.

  Standort/Quelle:*) D-Fafm, s:
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.