19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12044 Brieftext


Geschrieben am: Freitag 28.05.1886
 

Frankf. a/M. d. 28 Mai 1886.
Liebste Frau v. Beckerath,
gern schriebe ich Ihnen Ausführlicheres auf Ihr liebes Schreiben, aber ich bin überfluthet von Geschäften, und kann deshalb nur einfach danken für Ihre Freundlichkeit. Ob ich Ihrer Einladung f. Himmelfahrt folgen kann, ist mir einstweilen noch unmöglich zu bestimmen, da ich total abhängig von meinem Befinden bin. Ich behalte aber Ihre Güte im Auge, u. schreibe, oder frage thelegraphisch an, wenn es mir möglich wird. Herr Scholz räth mir aber sehr ab am Sonntag oder Freitag a. d. Niederwald zu gehen, u. so will ich doch trachten es noch einmal i. d. Woche zu bewerkstelligen.
Ein paar Schüler sitzen hinter mir darum Adieu, liebe [Frau], und lieber Herr v. Beckerath.
Ihre altergeb Cl. Schumann

[Umschlag]
Frau
Laura v. Beckerath.
in
Rüdesheim.
am Rhein

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Beckerath, Laura von (168)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 12
Briefwechsel Clara Schumanns mit Landgräfin Anna von Hessen, Marie von Oriola und anderen Angehörigen deutscher Adelshäuser / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-023-0
278
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.