19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12076 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 02.11.1886
 

Frankf. d. 2 Nov. 86

Geehrter Herr Limburger,

meinem heute Morgen an Sie gerichteten Schreiben muß ich gleich noch Eines nachsenden. Das erste war schon abgegangen, als meine Kinder, die nicht wußten für welchen [sic] Datum ich in Leipzig zugesagt hatte, mich erinnerten, daß wir am 1ten Dec. ein Familienfest feyern, wobei ich nicht fehlen darf, und Sie daher <>nun freundlichst bitte, mein Spiel im Gewandhaus auf einen anderen Tag zu verlegen; mir ist sowohl der 9te Dec. als auch, ginge es nicht anders, der 25te Nov. recht, auch könnte ich später im Febr. oder März es einrichten, obgleich es mir vor Weihnachten lieber wäre. Entschuldigen Sie, lieber Herr Limburger. Ich habe oft den Kopf so voll, bin so überbürdet mit Arbeit, daß mir der Kopf schwirrt, und es mir wohl passirt daß ich etwas vergesse, wie es mir eben mit diesem Festtage geschehen.
Mit freundlichem Gruße Ihrer baldigen Antwort gewärtig
Ihre
hochachtungsvoll ergb
Clara Schumann

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Limburger [Herr] (2601)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 20
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Korrespondenten in Leipzig 1830 bis 1894 / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Ekaterina Smyka / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-030-8
181f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.