15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12275 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 15.05.1888
 

Frankf. d. 15 Mai 88.
Liebster, verehrter Freund,
ich komme heute mit einer besonderen Bitte – könnten Sie mir Dieselbe erfüllen, so wäre dies eine herzliche Freude für mich. Es gibt nämlich das 40jährige Jubiläum Stockhausen’s! sonderbar, er feiert Dieses,as man ja doch sonst nicht thut, ein Sänger hat aber ein kürzeres Leben als Unsereins (ich meine als [ausübender] Künstler) und er war doch so recht ein Sänger von Gottes Gnaden! – Ich möchte ihm nun [eine] Freude machen, indem ich ihm Roberts Lieder schön binden lasse (in der neuen Ausgabe,) und hatte nun den Gedanken wie herrlich es wäre machten Sie als Titelblatt des I Bandes eine kleine Zeichnung – welchen Charakters, überlasse ich Ihrer Fantasie; Stockhausen hätte denn ein doppelt und dreifaches Andenken, und gewiß eine große Freude! – Das Jubiläum ist aber am 26ten Mai, der Band müßte am 22ten wohl in des Buchbinders Händen sein. Noch erwähnen will ich, daß sein erstes Auftreten vor 40 Jahren im Elias war, wo er für Jemand einsprang u. Furore machte. Er wollte ein Concert am 26ten mit der Dichterliebe von Schumann geben, aber, es ist zu spät von der Jahreszeit, u. auch sonst Manches dagegen – wer es gut mit ihm meint kann nicht zureden.
Ich lege ein Blatt hier bei, das genau die Größe des Liederbandes hat, u., falls Sie meine Bitte erfüllen könnten, würde dann Ihr Blatt mit hineingebunden [als Erstes.] Ich kann Ihnen nur in aller Eile sagen, daß wir wohl sind.
Mit den allerherzlichsten Grüßen an Sie Beide, Ihre alte Cl. Schumann.

Wann reisen Sie?

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Bendemann, Eduard (174)
  Empfangsort:
  SBE: II.6, S. 354ff.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.