15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12286 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 13.06.1888
 

Frankf. d. 13 Juni 88
Liebste Marie,
alles verschwört sich gegen mein Vorhaben, denken Sie, daß ich seit vier Tagen die heftigsten newralgichen Brustschmerzen leide, keine Bewegung, keinen Athemzug ohne Schmerzen machen kann. Erst heute lassen die Schmerzen etwas nach, und ich darf hoffen Sonntag Früh kommen zu können. Ich wäre lieber Sonnabend Abends gekommen, wegen der kühleren Fahrt, aber es spielen drei meiner Schüler am Abend, und da darf ich nicht fehlen, die Schüler würde es entmuthigen. Wir kommen also Sonntag m. d. Zug um 9 Uhr 40 M. von hier nach Großkarben, und hoffen dort Ihren Wagen zu finden. Da Sie mich fragen wegen der Tischstunde, so bekenne ich Ihnen offen, daß ich am liebsten um 2 Uhr zu Mittag äße, weil es so meine Gewohnheit ist. Wir dachten nun, wenn ich mich wohl genug fühle die Nacht auf Montag zu bleiben, und Montag Mittag, oder schon Morgens, zurückzukehren – das könnten wir wohl bestimmen Sonntag selbst?
So denn hoffentlich am Sonntag – wir kommen alle Drei.
Herzlichst Ihre
Cl. Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Oriola, Marie von, geb. Christ, verh. Berna (2699)
  Empfangsort:
  SBE: II.12, S. 588f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.