19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12382 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 16.01.1890
 

Frankf. a/M d. 16 Jan. 90

Lieber Joachim,

ich möchte nicht länger auf Ihre lieben Briefe schweigen, sende Ihnen daher endlich heute vom Bett aus einen innigen Gruß zu Neujahr, und Dank für Ihre Nachrichten, waren sie auch nicht erfreulicher Art. Ich tröste mich insofern in etwas, als ich Sie weder sehen noch hören hätte können. Ich liege seit fast 3 Wochen an Influenza zu Bett, und erst morgen soll ich z. erstem Male aufstehen. Man war sehr streng mit mir, es ist aber alles normal gegangen, nur sehr langwierig. Bitte sagen Sie doch dem lieben Levi, daß ich ihm schreibe, so bald ich es kann – es wird mir im Bett sehr schwer, darum müssen Sie auch Nachsicht haben. Meine Wünsche für Sie und Ihre Kinder sind immer dieselben innigen. Ich freue mich aus Ihrem Schreiben zu ersehen, daß Sie sich doch jetzt ein ganz klein bischen mehr schonen.
Adieu, lieber Freund!
Getreu
Ihre
Cl. Sch.

An Fr. v. B. meine herzlichen Wünsche.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Joachim, Joseph (773)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 2
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Joseph Joachim und seiner Familie / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Klaus Martin Kopitz / Dohr / Erschienen: 2019
ISBN: 978-3-86846-013-1
1381
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.