19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12404 Brieftext


Geschrieben am: Sonntag 20.05.1888
 

Frankfurt a/M d. 20 Mai 88.

Liebstes Lisl,

da wollte ich Ihnen so gern einen Gruß zu den Pfingsttagen senden, und kam nicht dazu, weil gerade in diesen Tagen so Vieles zusammentraf! nun komme ich nachgehinkt, u. habe doch so viel Ihrer gedacht, besonders auch in den heißen Tagen den armen Patienten beklagt, der nun immer noch liegt, während so viele andere Sterbliche sich an dem endlichen Sommer erquicken. Aber, Gott sei Dank, kann man ja hoffen, ihn bald wieder genesen zu sehen. Augenblicklich ist mein Bruder hier, um sich etwas zu erholen, und ich benutze eine Viertel Stunde zu diesen Zeilen, wo er sich in sein Zimmer zurückgezogen hat. Meine Freundin ist auch bei mir (Frl. List) und wird <> Ihnen persönlich meine Grüße überbringen, sobald sie zurückgekehrt ist – sie bleibt noch eine Woche und ist mir ein lieber Gast! sie hat Interresse für Alles und Wohlwollen für Alle – das empfinde ich stets so wohlthuend an ihr. – Sie wird Ihnen auch von einem Musikabend erzählen, wo ich das Quintett in A dur von Dvóráck gespielt, was alle Musiker sehr interressirt hat, u. mir besser behagt, als irgend eines der früheren Werke. Es ist viel melodiöser und abgerundeter in der Form, nur passen die zwei letzten Sätze (Scherzo und Finale) nicht so recht zu den zwei ersten, die Einem zu anderer Zeit entstanden scheinen. – Ich kann keinen neuen Bogen nehmen – ach könnte ich mit Ihnen gemüthlich plaudern, wie anders wäre es! –
Leben Sie wohl, liebe guten Beiden, u., möchte doch zuweilen einer der vielen theilnemenden Gedanken, die mir <> durch die Seele ziehen sanft Ihr Herz berühren. Getreu die Ihre Cl. Sch.

Woldemar trägt mir herzlichste Grüße an Sie auf, – wir sprechen oft von Ihnen.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Herzogenberg, Elisabeth von (691)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 15
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit den Familien Voigt, Preußer, Herzogenberg und anderen Korrespondenten in Leipzig / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller, Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2016
ISBN: 978-3-86846-026-1
688f.
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.