19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12451 Brieftext


Geschrieben am: Freitag 17.02.1893
 

Frankfurt a/M d. 17 Febr. 93,

Lieber Herzogenberg
Sie haben mich so erquickt und erfreut mit Ihrem lieben Briefe, daß ich Ihnen es aussprechen muß. Das Vertrauen, das Sie in meine Treue, meine Theilname an Ihrem Geschicke, setzen, hat mir wahrhaft wohl gethan. Wie kann ich Alles so mit empfinden, was Sie mir aus Ihrem Innersten heraus sprechen. Ach, so wehmüthig war mir Alles! – In Leipzig waren Sie so recht inmitten Ihrer lieben, theilnemenden Freunde, ich kann mir denken wie Ihnen das doch wohlgethan! Dann auch die warme Aufnahme des Publikums! Ich hörte so etwas munkeln von der Kantor-Stelle? wäre das nicht ein schöner Wirkungskreis für Sie? – Was Sie mir so freundlich über Borwick schrieben hat mich sehr gefreut, und ist Alles so wahr. Ich glaube, wir müssen ihn so nehmen, wie er ist, und uns freuen. Aber gerade, wo so viel ist, vermißt man um so mehr das Höchste! Nun denken Sie gewiß schon manchmal wieder nach Heiden? die schönen milden Tage jetzt rücken Einem gleich den Sommer näher. Ich denke, wir gehen zu Ostern für 4 Wochen fort nach Italien, etwa Pallanza – doch, das ist nur erst so eine Idee. Leider fällt Ostern so früh, daß es vielleicht doch noch zu kalt dort ist!? –
Leben Sie wohl, und denken Sie meiner unter den vielen treuen Freunden, die Sie haben, zuweilen in Freundschaft.
Ihre
Clara Schumann.

An Frl. Hauptmann herzliche Grüße von uns Beiden, von Marie natürlich auch an Sie. Sie haben doch Spitta’s schönen Aufsatz über Sch. gelesen?

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Herzogenberg, Heinrich Freiherr von (692)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 15
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit den Familien Voigt, Preußer, Herzogenberg und anderen Korrespondenten in Leipzig / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller, Ekaterina Smyka / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2016
ISBN: 978-3-86846-026-1
798ff.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.