19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12469 Brieftext


Geschrieben am: Dienstag 01.10.1895
 

Seit zwei Tagen sind wir wieder hier, ach, aber was hatte die arme Marie zu thun, und was habe ich wieder an Briefen, Danksagungen zu erledigen – ich weiß gar nicht, wo mir der Kopf steht! nur sind heute auch Speyer’s mit Kufferath gekommen, und morgen kommt Brahms für ein paar Tage, Alle kommen sie von Meiningen, wo ein großes Musikfest war und wo Brahms große Triumphe gefeiert hat. Ich konnte nicht hingehen wegen meines Kopfleidens, es hätte mich auch wohl zu sehr angegriffen, ich kann solche Feste nicht mehr mitmachen … Unsere Eugenie verläßt uns nun auch Ende der Woche, das ist wieder ein schwerer Abschied. So geht es nun fort und fort, bis der große Abschied für immer kommt. Ich bin so melancholisch, daß ich besser schließe.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Leser, Rosalie (938)
  Empfangsort:
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.