25.02.2022

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12513
Geschrieben am: Donnerstag 31.10.1889
 

Frankfurt a/M d. 31 Octbr. 1889.
Geehrtester Herr,
wie freudig haben Sie mich durch die gütige Sendung Ihres Romanes überrascht, und mir denselben durch Ihre freundliche Dedication |2| doppelt werth gemacht. Mein Dank hätte längst kommen müssen, ich war aber die vergangnen Wochen durch Logie-Besuch sehr in Anspruch ge¬nommen, und konnte erst in den letzten Tagen dazu kommen Ihr Werk in Ruhe kennen zu lernen. |3| Mit größtem Interresse habe ich den Roman gelesen, und danke Ihnen von Herzen für die Stunden des Genusses, die mir dadurch geworden.
Die Erinnerung an den Abend, wo Sie uns freundlichst besuchten, ist mir eine liebe, und |4| ich knüpfe die Hoffnung daran, daß ich mich auch noch einmal hier in meinem Hause Ihres Besuches zu erfreuen ha¬ben werde.
Genehmigen Sie die Versicherung größter Hochachtung mit der ich bin
Ihre
ergebene
Clara Schumann.
Herrn
Dr J. V. Widmann.
Bern.
(Schweiz.)

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Widmann, Joseph Viktor (3106)
Empfangsort: Bern
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 10
Briefwechsel Robert und Clara Schumanns mit Theodor Kirchner, Alfred Volkland und anderen Korrespondenten in der Schweiz / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller / Dohr / Erschienen: 2022
ISBN: 978-3-86846-021-6
941f.

  Standort/Quelle:*) D-Zsch, s: 3064-A2
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.