15.07.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12624 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 04.06.1890
 

Frankfurt d. 4 Juni 1890
Liebste Frau Gräfin.
Herzlichen Dank für Ihre Zeilen, die uns Hoffnung geben, Sie doch noch am Montag zu sehen. Die Frage kann ganz gut noch offen bleiben, da man Nachmittags im Platz nicht so beengt ist, und für Sie u. Ihren lieben Mann überhaupt bei uns immer Platz ist. Nun muss ich Ihnen aber noch das Eine sagen, nämlich, dass sich der Kreis, wie es sich bei dieser Gelegenheit nach und nach als unvermeidlich herausstellt, so erweitern wird, dass Sie dort auch Sommerhoffs finden werden. [Hier rief ich Mama zu Hilfe, bleibe nun mit herzlichstem Grusse
Ihre
Eugenie Schumann]

Da bitte ich nun schönstens, daß Sie sich nicht abschrecken lassen, und hoffe auf das „Ja“ sobald Sie es bestimmen können.
Herzlichst
Ihre
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Oriola, Marie von, geb. Christ, verh. Berna (2699)
  Empfangsort:
  SBE: II.12, S. 606f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.