19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12697 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 24.12.1890
 

Frankfurt a/M Dez: 24th 90.

Meine liebe Lady Thompson
Vielen, vielen Dank für Ihr liebes Geschenk mit den herzlichen Worten! immer denken Sie so liebevoll an Andere, und haben selbst so bitteres Leid zu tragen! wie schmerzt mich oft der Gedanke daran! |2| Möge Ihnen das neue Jahr nicht gar zu schwere Leiden bringen, und Ihnen durch die theueren Ihrigen recht viele Freuden werden! dies mein wärmster Wunsch. Mit diesem bitte ich Sie mal wieder um Ihre gütige Aufnahme einer meiner liebsten Schülerinnen, Ilona Eibenschütz, die im Januar für zwei Pops engagiert ist. Sie werden in ihr eine vortreffliche, |3| höchst begabte Künstlerin und ein liebes Wesen finden, das sich leicht die Theilnahme Aller gewinnt, und sicher auch Ihr Interesse we-cken wird. Ihre Freundin, die sie begleitet ist Frl Henny Scholz, Tochter unseres Director, der sie der Ilona als Schutz mitgab.
Ich bin viel beschäftigt, daher schrieb ich Ihnen deutsch – haben Sie Nachsicht. |4| Ueber Miss Gilloch kann ich Ihnen, was ihren Fleiß betrifft Gutes sagen, aber, leider hat sie sehr ungünstige Hände, und wird es wohl kaum zu einer brillanten Spielerin bringen. Delara wird Ihnen Freude machen, sie macht grosse Fortschritte.
Von ganzem Herzen Sie Alle grüsend und nochmals dankend
Ihre Sie herzlich liebende
Clara Schumann.

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Thompson, Kate, geb. Loder (1584)
  Empfangsort: London
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.