23.01.2024

Briefe



Rückwärts
	
ID: 1278
Geschrieben am: Sonntag 22.01.1854
 

Hannover, den 22sten Januar 1854.

Hochgeehrter Herr,

Wir danken für die so freundlich ausgesprochene Einladung und freuen uns in Ihrer musikalisch so wohlberühmten Stadt einige Tage zu verleben. Mit allen sonstigen Bedingungen sind wir einverstanden; wie es sich wohl auch von selbst versteht, daß meine Frau es sich zum Vergnügen anrechnen wird, in Ihrem Concertinstitut zum erstenmal aufzutreten. An Hrn. Director Messer habe ich gleichzeitig mit diesem Brief geschrieben. Wir gedenken bis spätestens den 31sten in Frankfurt einzutreffen.
Auch mit Hrn. Joachim habe ich gesprochen; aber |2| leider ohne Erfolg. Er will bis zum Schluß des Winters, um ruhig arbeiten zu können, in Hannover bleiben, hat sich aber bereit erklärt, zu Anfang nächsten Winters oder wenn Sie sonst wünschen, Ihrer Einladung nachzukommen. So hoffe ich Sie denn, geehrter Herr, bald persönlich zu begrüßen, wie auch meine Frau Ihre Empfehlungen freundlich erwiedert
Ihr
ergebener
R. Schumann.

|4| Sr. Wohlgeboren
Herrn Carl Friedrich Wecker
in
Frankfurt a/M.

[BV-A, Nr. 2427]: Dasselbe.

  Absender: Schumann, Robert (1455)
  Absendeort: Hannover
  Empfänger: Wecker, Carl Friedrich (1676)
  Empfangsort: Frankfurt
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 16
Robert und Clara Schumanns mit Bernhard Scholz und anderen Korrespondenten in Frankfurt am Main / Editionsleitung: Thomas Synofzik und Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller und Anselm Eber / Dohr / Erschienen: 2020
ISBN: 978-3-86846-027-8
1120ff

  Standort/Quelle:*) US-NHub; s: Frederick R. Koch Collection, GEN MSS 601, Box 55, folder 1228
 
*) Die Auflösung der Kürzel für Bibliotheken und
Archive finden Sie hier: Online Directory of RISM Library Sigla
 
 

Fehlerbeschreibung*





Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.