19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12782 Brieftext


Geschrieben am: Donnerstag 18.10.1888
 

Frankfurt a/M d. 18 Octbr. 88.
Liebe Königl Hoheit
wahrhaft erschüttert hat uns die Trauernachricht, daß Sie abermals einen schweren Verlust erlitten haben, und ich kann es mir nicht versagen, Ihnen ein Wort der treuesten Theilname auszusprechen.
Ich enthalte mich aller weiteren Worte, aber, möchten Sie, theuere Frau Landgräfin, glauben, daß kaum Jemand inniger mit Ihnen fühlen kann, was Ihr Mutterherz so doppelt schwer trifft, als ich es thue! –
Ich wünschte, ich dürfte Sie einmal sprechen, später, nicht wahr, gestatten Sie mir, Sie zu besuchen!?
Darf ich bitten, daß Sie auch Ihren theueren Kindern ein Wort meiner Theilname sagen, und mich allezeit glauben
Ihrer Königl
Hoheit
von Herzen
ergebene
Clara Schumann.

Meine Töchter bitten mich auch ihrer tiefsten Theilname für Sie zu erwähnen.

[Umschlag]
Ihrer
Königl Hoheit
Frau Landgräfin
Anna v. Hessen.
Hier.
25 Savignystraße


[Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung der Kulturstiftung des Hauses Hessen]

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Landgräfin Anna von Hessen (2568)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 12
Briefwechsel Clara Schumanns mit Landgräfin Anna von Hessen, Marie von Oriola und anderen Angehörigen deutscher Adelshäuser / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-023-0
174f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.