19.12.2019

Briefe



Rückwärts
	
ID: 12787 Brieftext


Geschrieben am: Mittwoch 08.01.1890
 

Frankfurt a/M d. 8 Jan. 1890
Liebe Königl Hoheit
diesmal blieb ich aus mit meinen wärmsten Wünschen für Sie und die lieben Ihrigen – ich liege nun schon fast 14 Tage fest zu Bett, und schreibe noch heute im Bette, wollte aber nicht länger säumen Ihre gütigen Wünsche zu erwiedern, und zu danken.
Die heutige Trauernachricht hat mich tief bewegt, welch ein reiches Leben hat da geendet!
Alles Gute für Ihre Königl Hoheit und die Versicherung der treuesten Ergebenheit von
Ihrer
Clara Schumann.

Meine Töchter danken für Ihre so freundliche Erinnerung.
Ich werde wohl unter 3–4 Tagen das Bett nicht verlassen dürfen – meine Töchter sind sehr streng, aufs liebreichste sorgend!

[Umschlag]
Ihrer
Königl Hoheit
Frau Landgräfin
Anna v. Hessen.
Hier
25 Savignystraße


[Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung der Kulturstiftung des Hauses Hessen]

  Absender: Schumann, Clara, geb Wieck, Clara (3179)
  Absendeort: Frankfurt am Main
  Empfänger: Landgräfin Anna von Hessen (2568)
  Empfangsort:
  Schumann-Briefedition: Serie: II / Band: 12
Briefwechsel Clara Schumanns mit Landgräfin Anna von Hessen, Marie von Oriola und anderen Angehörigen deutscher Adelshäuser / Editionsleitung: Thomas Synofzik, Michael Heinemann / Herausgeber: Annegret Rosenmüller / Köln: Verlag Dohr / Erschienen: 2015
ISBN: 978-3-86846-023-0
181f.
 



Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten (Mehr Informationen).
Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie bitte der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu.